5 Dinge, die Du vor Welpeneinzug getan haben solltest

5 Dinge, die Du vor Welpeneinzug getan haben solltest

Der Welpe ist ausgesucht und das Einzugsdatum steht fest? Dann wird es allerhöchste Zeit noch einige Dinge vor dem Welpeneinzug zu erledigen! Denn neben der ganzen Freude die der kleine Vierbeiner mit sich bringt, bringt er auch viel Arbeit mit sich. Daher zeige ich euch die 5 wichtigsten Dinge, die ihr unbedingt vor dem Welpeneinzug schon erledigt haben solltet.

Die meisten Tipps können natürlich auch auf den Einzug eines erwachsenen Hundes bezogen werden. 😉

1. Grundausstattung besorgen

Gerade wenn es der erste Hund ist, hat man natürlich noch keinerlei Hundeausstattung zuhause. Und vor lauter Vorfreude verfällt man dann gerne mal in einen kleinen Shopping-Rausch für den kleinen Vierbeiner. Es gibt so viele tolle Marken und Produkte, dass man sich in dem Zubehör-Dschungel fast verlaufen und ziemlich viel Geld in verschiedenen Shops liegen lassen kann. Aber gerade am Anfang sollte man bedenken, dass der Welpe noch wächst. Da müssen es dann nicht gleich schon eine handvoll Halsbänder sein, die nach einigen Wochen sowieso nicht mehr passen. Versucht euch daher am Anfang auf die Grundausstattung zu beschränken. Damit ihr nichts Wichtiges vergesst, habe ich hier eine Liste mit den essentiellen Dingen, die ihr bei Welpeneinzug unbedingt braucht.

Ads Banner Welpe PawsomeDreams

2. Welpensichere Wohnung

Im zarten Welpenalter kann der kleine Hund seine Blase noch nicht richtig kontrollieren und auch wird gerne mal an den geliebten Einrichtungsgegenständen herumgeknabbert. Auch einige Zimmerpflanzen können für den Hund giftig sein und sollten daher außer Reichweite platziert werden. Eine welpensichere Wohnung gehört daher auch zu den Dingen, über die man sich vor dem Welpeneinzug schon einmal Gedanken gemacht haben sollte. Ebenso über die Hausregeln, also ob der Hund auf die Couch darf oder eben nicht.

Noch weitere Tipps zum Thema Welpensichere Wohnung findet ihr hier.

5 Dinge, die Du vor Welpeneinzug getan haben solltest

3. Versicherungen abschließen

Mit dem Einzug eines Welpen ist auch ein wenig Papierkram zu erledigen. Neben den zwei unerlässlichen Punkten wie die Anmeldung bei der Gemeinde zur Hundesteuer und dem Abschluss einer Haftpflichtversicherung, kann man sich ebenso noch Gedanken über den Abschluss einer OP- oder sogar Krankenversicherung für den Vierbeiner machen. Meine persönlichen Gedanken zum Thema Versicherungen habe ich bereits in einem anderen Blogpost ausführlich erklärt.

Außerdem empfehle ich euch, die Chipnummer eures Welpen schnellstmöglich bei Tasso zu registrieren. Der Service von Tasso ist kostenlos und falls der kleine Welpe mal verloren geht, kann so sehr schnell sein Besitzer ausfindig gemacht werden.

4. Hundeschule / Verein besuchen

Bevor ein Welpe einzieht, solltet ihr euch auch schon eine Hundeschule oder einen Verein ausgesucht beziehungsweise in der engeren Auswahl haben. Am besten fahrt ihr schon vor dem Welpeneinzug einmal dort hin, schaut bei einer Stunde zu und lernt den Trainer kennen. So könnt ihr schauen, ob euch der dortige Umgang mit dem Hund zusagt und ihr mit den Menschen gut zurecht kommt. Schließlich müssen sich ja Hund und Herrchen wohlfühlen.

Tipps, wie ihr die richtige Hundeschule für euch findet, gibt es hier!

5 Dinge, die Du vor Welpeneinzug getan haben solltest

5. Tief durchatmen

Ein Welpe wird euren ganzen Alltag die ersten Wochen ziemlich durcheinander bringen und euch ordentlich einspannen. Aus diesem Grund solltet ihr euch auch nochmal bewusst Zeit für euch selbst nehmen. Macht einen kleinen Wochenendurlaub – fahrt in eine Stadt, in die ihr schon immer mal wolltet oder gönnt euch wenigstens Zuhause mal ein Wellnesswochenende. Geht ins Kino, Eis essen, ins Schwimmbad oder auf was ihr auch immer Lust habt.

Ihr solltet auch die letzten Tage bevor der Welpe endlich einzieht nochmal ordentlich ausschlafen. Denn die ersten Nächte mit vierbeinigem Fellkind werden oft ziemlich anstregend, wenn man Nachts andauernd raus muss oder morgens schon früh aus den Federn geworfen wird.

Und ansonsten genießt die Vorfreude auf euren kleinen vierbeinigen Zuwachs!

Das waren meine 5 Dinge, die ihr meiner Meinung nach vor Welpeneinzug unbedingt getan haben solltet. Was habt ihr noch gemacht? Oder was hättet ihr unbedingt noch tun sollen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar! 🙂

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!

2 Kommentare

  • Foehnlocke 1. Februar 2018 at 10:53

    Hey liebe Alina

    Deine Seite gefällt mir super gut 🙂 Werde bestimmt noch ein wenig rumschmökern.
    Bevor ich Letty nach Hause nehmen konnte, habe ich unzählige solche Beiträge durchgelesen und mir Notizen gemacht, was ich auf keinen Fall vergessen darf! Ich glaube unbewusst, habe ich die Dinge probiert umzusetzen. Weil ich aber nervlich die ersten Wochen so am Ende war, ging glaube ich alles schief xD Weil ich doch alles perfekt machen wollte für Letty. Aber Sie hat es auch ohne Perfektionismus überlebt und hat mich trotzdem lieb xD
    Freue mich schon auf deine Beiträge im Februar und warte gespannt 🙂
    Ganz liebe Grüsse Andy.

    Reply
    • Alina 19. Februar 2018 at 15:57

      Lieber Andy
      vielen Dank für Dein positives Feedback! 🙂 Man macht sich anfangs wahrscheinlich immer ein paar zu viele Gedanken. Aber das Bauchgefühl zeigt einem ja auch den richtigen Weg. So oder so, hast Du bestimmt immer die besten Entscheidungen für Letty getroffen. Da bin ich mir sicher!
      Liebe Grüße, Alina

      Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Instagram @Equi_Cani