5 Facts about Ivy

5 Facts about Ivy

Vielleicht habt ihr ja schon das 5 Facts about Brooke von letzter Woche gelesen. Dort begann nämlich unsere Vorstellungsrunde, die heute in die zweite Runde geht. Und zwar mit 5 Fakten über die kleine Ivy.

1. Bitte nicht anfassen!

…oder ansprechen, oder angucken. Nicht, dass Ivy ein “böser” Hund ist, der das nicht mag. Ganz im Gegenteil. Sobald man der kleinen Maus seine Aufmerksamkeit schenkt flippt sie total aus. Da springt sie wie ein Flummi durch die Gegend, aus dem Stand bis auf Höhe des Gesichts und verteilt Küsschen. Die Rute wedelt dabei nicht hin und her sondern sorgt mittels Propellor-Drehung für den nötigen Antrieb.

Ach und wo wir schonmal bei “Verboten” sind. Ivy möchte auf keinen Fall angepustet werden. Keine Ahnung warum, aber dadurch mutiert sie zur Furie, grummelt vor sich hin und würde einem am liebsten in die Nase beißen. 😀

5 Facts about Ivy

2. Sensibelchen

Was vielleicht schon ein wenig aus dem ersten Punkt hervor geht: Ivy ist ein richtiges Sensibelchen. Wo ich mit Brooke gefühlt stundenlang diskutieren muss, ob sie das nun darf oder nicht, reicht bei Ivy ein ernstes Wort und sie hört sofort mit dem unerwünschten Verhalten auf.

Sowieso zeigt sie ein super Gehorsam und versucht ihrem Menschen alles recht zu machen. Klappt der neue Trick nicht sofort und sie wird unsicher, merkt man ihr richtig die Frustration an. Und bevor sie dann etwas falsch macht, setzt sie sich einfach mit einem bedröppelten Gesichtsausdruck hin und schaut einen mit großen Augen an.

5 Facts about Ivy

3. Mamakind

Man liest ja oft, dass Australian Shepherds sehr treue Seelen sind, die keine anderen Menschen brauchen aus ihre Bezugspersonen. Bei Ivy ist das wirklich so. Sie bekommt schon leichte Panikanfälle, sobald nur jemand anderes ihre Leine hält.

Zum Glück lässt diese Panik aber nach, sobald Frauchen ein paar Minuten weg ist und vorallem Brooke ihr noch Gesellschaft leistet. So hat sie ja schon einige Vormittage in einer Hundetagesstätte verbracht ohne den ganzen Tag ihr Frauchen zu vermissen. Neuen Menschen ist Ivy aber auch aufgeschlossen und wenn sie diese erstmal kennengelernt hat, werden diese auch ganz freudig begrüßt.

5 Facts about Ivy

4. Ganz viel Liebe!

Ich habe noch nie einen Hund Wesen erlebt, was so viel Liebe verteilen möchte. Sobald man ihr Aufmerksamkeit schenkt, freut sie sich wie ein Keks und würde einen am liebsten sofort abknutschen. Und das muss nicht immer ein aufforderndes Ansprechen sein. Es reicht voll und ganz aus wenn man sie anlächelt, dann dreht sich die Rute schon wie ein Propellor im Kreis.

Ads Banner Digitale Tierportraits

5. Kleine Schwester

Und Ivy ist natürlich Brooke’s kleine Schwester. Auch wenn sie nicht genetisch miteinander verwandt sind. Die Große wird immer geärgert, aber sie ist auch ein Vorbild für die Maus. So hat Ivy nun auch schon ihre ersten Schwimmrunden gedreht und geht auch in unbekannten Situationen ganz mutig der großen Schwester hinterher.

5 Facts about Ivy

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!

8 Kommentare

  • Izabella 20. Februar 2018 at 10:43

    Deine Hunde sind wirklich total hübsch! Wenn jetzt Ivy ein Menschenkind wäre, würde sie doch non-stop quasseln 😀
    Viele Grüße, Izabella

    Reply
    • Alina 22. Februar 2018 at 18:41

      Liebe Izabella,
      vielen lieben Dank! Und ja – Ivy würde wohl wirklich den ganzen Tag ohne Punkt und Komma reden und den Alleinunterhalter machen 😀
      Liebe Grüße, Alina

      Reply
  • Andy 22. Februar 2018 at 17:03

    Och die süsse Ivy. Ich find ja Ihr Name schon den Renner!
    Wie bist du auf den gekommen, wen ich fragen darf?

    Achja und die vor Freude Angetriebe- Propeller-Drehende Rute kommt mir von Letty seeehr bekannt vor 😀 Sieht immer zum schiessen aus, wenn sie ihren Po dann noch von einer Seite auf die andere wirft und dann daher getänzelt kommt!

    Reply
    • Alina 22. Februar 2018 at 18:46

      Liebe Andy,
      das ist tatsächlich Ivy’s Züchtername. Motto für den Wurf waren Blumen/Pflanzen und Ivy bedeutet Efeu. Ich hatte zwar schon einen Namen im Kopf, aber den habe ich mir dann für den nächsten Hund aufgehoben. Den Namen “Ivy” mochte ich auch von Anfang an sehr gerne. 🙂
      Liebe Grüße, Alina

      Reply
      • Andy 22. Februar 2018 at 18:58

        Ach das ist ja interessant, jööö so süüs die kleine Efeu 🙂
        Dir auch liebe Grüsse zurück.

        Reply
  • Fazit nach #28daysofblogging » EquiCani Lifestyleblog 28. Februar 2018 at 23:01

    […] 5 Facts about Ivy – Team EquiCani stellt sich vor […]

    Reply
  • Team Hundeseele 16. März 2018 at 12:11

    Eine süße Vorstellung 🙂

    Reply
  • Das war #MeettheBloggerDE 2018 » Hundeblog EquiCani 26. Mai 2018 at 19:14

    […] ein schönes Tagebuch geworden. Und wir sind natürlich um eine treues Aussiemädchen gewachsen, Ivy gehört ja seit März 2016 auch zu unserem kleinen Rudel. Neben dem ganzen Rattenschwanz an Social […]

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar