Ein Herzensprojekt – die Equnity

Heute möchte ich euch ein kleines Herzensprojekt von mir vorstellen. Und zwar hat der ein oder andere vielleicht schon den Banner in der Menüleiste rechts entdeckt: Equnity – Die Community für Pferdefreunde und Reitsport-Blogger. Aber fangen wir kurz ganz vorne an…

Vom Pferdevirus infiziert

Ich würde behaupten, die meisten Leser hier sind wegen Hundethemen auf meinen Blog gestoßen und/oder kennen mich durch meine beiden Australian Shepherd Mädels. Allerdings kann ich mich noch gar nicht so lange “stolzes Hundefrauchen” nennen. Um genau zu sein erst seit November 2014, als die kleine Brooke bei mir einzog und mir den Traum eines Australian Shepherds erfüllte.

Zu meinem 10. Geburtstag – im am 16. April des Jahres 2002 – bekam ich 10 Reitstunden geschenkt. Meine Eltern hofften wohl, dass ich das Reiten genauso schnell hinschmeißen würde, wie Motocross, Tennis und was ich sonst noch so alles ausprobiert habe. Allerdings war die Reiterei genau meins und so kam ich relativ schnell zu meinem ersten Pony Leica. Damit war das Feuer entfacht, ich durch und durch vom Pferdevirus infiziert – unheilbar.

Da Leica sich nicht unbedingt als kooperatives Turnierpony entpuppte und auch schon über 20 Jahre auf dem Buckel hatte, kauften wir dann Jamaika und das kleine Pony ging zu seiner alten Besitzerin in die wohlverdiente Rente. Dann ging die Turnierreiterei richtig los – Jamaika und ich räumten in A-Springen alles ab was es zu holen gab. Nur als wir irgendwann den Aufstieg in die schwereren Klassen anstrebten merkte man, dass es ihr einfach zu viel wurde. Und so kam 2008 ein vierjähriger Schimmelwallach unter meinen Sattel – A Kind of Magic. Mit Magic konnte ich dann richtig durchstarten, war bis zur schweren Klasse erfolgreich und konnte mich sogar immer wieder zwischen oder sogar vor den Profis platzieren.

Ein Herzensprojekt Equnity

Jamaika – zickig, faul und mag keine anderen Pferde. Aber wenn es drauf an kam hat sie immer gekämpft!

Ein vorzeitiges Ende

Allerdings stand für mich auch immer mein Partner Pferd im Vordergrund. So blieb Jamaika auch ohne Turniereinsätze in meinem Besitz und wurde von mir gepflegt und gehegt wie ich es immer tat. Ebenso kam nach einer Verletzung bei Magic irgendwann die Diagnose “Sport aus”. Statt zu verkaufen und mich sportlich weiterzuentwickeln versuchte ich ein Freizeitreiter zu werden. Sehr schnell habe ich aber gemerkt, dass ich das einfach nicht kann. Irgendwo ist für mich nicht nur die Zeit im Stall und auf dem Pferd wunderschön – keine Frage! – sondern erst der Sport und das harte und anstrengende Training machen die ganze Reiterei für mich zu einem erfüllenden Hobby.

So sind Jamaika und Magic seit mittlerweile zwei Jahren in ihrer wohlverdienten Rente, werden von zwei Mädels liebevoll betüdelt und freizeitmäßig noch ein bisschen geritten. Ich allerdings merke, dass mir mein Hobby, meine Leidenschaft, mein Sport total fehlt. Immer wieder habe ich hier und da mal einige Monate ausgeholfen und junge Pferde geritten, mal mehr mal weniger Reitstunden gegeben und dann auch wieder ein paar Wochen gar nicht im Sattel gesessen. Das nagt an mir, macht mich traurig und nachdenklich. Ich hoffe einfach nur, dass dieses Kapitel noch nicht zu Ende ist und das ich in naher Zukunft endlich wieder regelmäßiger in den Sattel steigen kann. Aber darum soll es in diesem Beitrag ja eigentlich gar nicht gehen.

Ein Herzensprojekt Equnity

A Kind of Magic – das allergrößte Schleifenpony was ich kenne. Und manchmal sind ihm wohl Flügel gewachsen…

Die Idee einer Community

Im Nachhinein wünschte ich mir, ich hätte aus den letzten Sportjahren mit Jamaika & Magic viel mehr Erinnerungen festgehalten. Ich selbst bin ja großer Fan von Social Media und vorallem Instagram. Teile dort jede Menge Bilder und Geschichten mit und über meine Hunde. Aber irgendwie gehen Tipps, Geschichten und Erlebnisse hier so schnell verloren. Es ist und bleibt eben eher ein großes, buntes Bilderbuch. Und was würde passieren, wenn Instagram plötzlich alle die Daten in die Papiertonne schmeißt? Ein Blog ist daher irgendwie etwas langlebigeres – man kann auch viel besser nach Themen suchen die einen aktuell beschäftigen und es dazu vielleicht schonmal vor 1-2 Jahren einen super hilfreichen Beitrag gab.

Viele Hundeblogger und auch Hundebesitzer kennen bestimmt die großartige miDoggy Community. Ich liebe einfach den super Austausch und die vielen Inspirationen durch andere Hundehalter. Endlich ein Ort, andem man keinem mit seinem “Hundegelaber” auf den Wecker geht!

So einen Ort möchte ich auch für uns Reitsportfreunde, Pferdeliebhaber, Blogger & Influencer da draußen schaffen. Ich teile gerne mein Wissen, liebe den Austausch mit Gleichgesinnten, sich untereinander zu vernetzen und sogar die ein oder andere Freundschaft daraus entstehen zu lassen. Deshalb entstand Anfang diesen Jahres die Idee eben so eine Community zu gründen – die Equnity (Equestrian Community). Und wie ich dann so bin – hab ich einfach mal direkt damit angefangen die Seite zu entwerfen.

Equnity Reitsportblog Community

Werde Reitsport-Blogger, vernetze Dich mit Gleichgesinnten oder lies Dich einfach durch die geballte Wissensladung rund ums Pferd!

Die Equnity ist übrigens absolut kostenlos und wird es auch immer bleiben. Es ist eben ein kleines Herzensprojekt von mir. Ich bin sehr gespannt wie das ganze Anklag findet – oder vielleicht auch nicht. Ich wünsche mir natürlich, dass ich hier ganz viel von euch Pferdeverrückten lesen werde und auch bald selbst wieder aktuelle Beiträge aus dem Stall oder vom Turnierplatz schreiben zu können.

Neben der eigentlichen Community-Seite gibt es übrigens auch noch eine eigene Facebook-Page UND eine Facebook-Gruppe.

Also schaut gerne mal rein, hinterlasst mir Feedback oder schreibt doch einfach direkt den ersten pferdigen Beitrag!

Happy blogging und rock on!

-Alina

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!

2 Kommentare

  • Meine handvoll Hufeisen 17. April 2018 at 8:27

    Die Idee ist klasse! Ich habe auch schon länger über eine solche Pferde-Community nachgedacht, weil mich midoggy einfach so sehr inspiriert und ich für den Reitsport bisher keine so schöne Community finden konnte ! Ich freue mich nun auf deine Equinity😊
    Liebe Grüße von Eva & der handvoll Hufeisen

    Reply
    • Alina 19. April 2018 at 21:08

      Liebe Eva, danke für Deinen lieben Kommentar <3
      Alina

      Reply

Hinterlasse einen Kommentar