Moro’sche Möhrensuppe gegen Durchfall beim Hund

Bei uns passiert es grunsätzlich irgendwie an einem Sonn- oder Feiertag: ein Aussiekind bekommt Durchfall! Ist das Mädchen nebenbei ansonsten noch ganz fit versuchen wir uns immer erst an einem altbewährten Hausmittel: der Moro’schen Möhrensuppe. Die hilft bei uns immer schnell und schonend den armen Hundebäuchlein und hat uns bisher eine ernsthafte Durchfallerkrankung erspart. *3 Mal auf Holz klopf* Daher möchten wir euch heute dieses ganz simple alte Hausmittel vorstellen!

Hinweis! Bei einer aktuen Darm-Erkrankung – wie beispielsweise einer Giardien-Infektion – ersetzt die Gabe von Moro’scher Möhrensuppe auf keinen Fall einen Tierarztbesuch! Suchen Sie daher bei anhaltendem Durchfall oder Verschlechterung des Gesundheitszustandes umgehend Ihren Tierarzt auf.

Herkunft & Wirkung

Im Jahr 1908 entwickelte Dr. Ernst Moro – Professor für Kinderheilkunde in Heidelberg und leiter eines Kinderkrankenhauses – die Moro’sche Möhrensuppe. Als viele Kinder durch Durchfallerkrankungen starben, entwickelte er dieses einfache Hausmittel.

Durch das lange Köcheln der Karotten werden sogenannte Oligogalakturonsäuren freigesetzt, die einen Schutzfilm über die Darmwand ziehen, sodass Baktieren und Parasiten – wie beispielsweise Giardien – keinen halt finden und einfach ausgeschieden werden. Außerdem enthalten Karotten verschiedene Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe.

Oligogalakturonsäuren sind ganz bestimmte Zuckermoleküle. Dadurch schmeckt die fertige Moro’sche Möhrensuppe auch süß.

Moro'sche Möhrensuppe gegen Durchfall beim Hund

Zubereitung der Moro’schen Möhrensuppe

Die Zubereitung von Moro’scher Möhrensuppe ist kinderleicht, benötigt aber ein wenig Zeit.

Man nehme:

  • 500g Karotten
  • 1l Wasser
  • und eine Prise Salz.

Die Karotten werden gewaschen, geschält und die Enden entfernt. Anschließend werden sie in kleine Stücke geschnitten und mit dem Wasser aufgekocht. Bei niedriger Hitze soll das ganze nun mindestens 90 Minuten lang vor sich hin köcheln. Sollte zu viel Wasser verdunsten, einfach wieder etwas nachgießen.

Anschließend werden die weichen Karotten püriert. Das Karottenwasser nicht wegschütten, sondern einfach in dem Topf mit den Karotten lassen. Es enthält schließlich auch viele Vitamine. Gerne kann noch eine Prise Salz hinzugegeben werden (außer bei Nierenerkrankungen!). Unsere Moro’sche Möhrensuppe sollte nun eine Konsistenz ähnlich wie dicke Buttermilch haben.

Übrigens kann man die Suppe super in kleinen Portionen einfrieren und bei Bedarf auftauen. So spart man sich im Ernstfall den langen Kochvorgang und kann seinem Hund schon einmal die erste Portion anbieten.

Moro'sche Möhrensuppe gegen Durchfall beim Hund

Moro’sche Möhrensuppe gegen Durchfall beim Hund

Die Suppe sollte selbstverständlich erst abkühlen, bevor sie dem Hund zu fressen gegeben wird. Bei Durchfallerkrankungen sollten kleine Portionen über den Tag verteilt gegeben werden.

Bei leichtem Durchfall ersetze ich die normale Futterportion der Aussiemädchen zunächst durch mehrere kleine Portionen Moro’scher Möhrensuppe. Das geht natürlich nur über einen kurzen Zeitraum, meistens stellt sich der Erfolg bei uns aber schon nach spätestens 24 Stunden ein. Eine genaue Mengenangabe habe ich für euch nicht, da ich das ganze nach Gefühl füttere.

Man kann auch das normale Futter weiter geben. Allerdings sollte die Moro’sche Möhrensuppe dann idealerweise eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Futter gegeben werden, damit die fiesen Bakterien keine Chance haben sich “festzuhalten”.

Für ganz mäkelige Kandidaten kann übrigens noch etwas gekochtes Hühnchen dazugegeben werden. Meine Aussiemädchen mögen die Moro’sche Möhrensuppe aber auch sehr gerne pur.

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar