Vero - True Social: Die Instagram-Alternative?

Vero – True Social: Die Instagram-Alternative?

Seit einigen Tagen verbreitet sich die App Vero – True Social wie ein Lauffeuer durch die Bloggerszene. Ich bin ja eher nicht so jemand, der direkt auf den nächsten Trend aufspringt. So habe ich zum Beispiel auch die Hochzeit von Snapchat irgendwie verpasst. Aber bei Vero versuche ich es tatsächlich mal. Wieso, weshalb und was Vero überhaupt ist, erfahrt ihr in diesem Blogpost.

Der Instagram-Algorithmus

Instagram schraubt ja schon seit Jahren – ebenso wie Mutterkonzern Facebook – an seinem Algorithmus. Kurz und knapp: die Beiträge werden nicht mehr in einer zeitlichen Reihenfolge angezeigt, sondern nach den “Vorlieben” des Nutzers und vorallem auch nach dem höheren Marketingbudget. Wo man sich als kleiner Blogger früher eine tolle Reichweite aufbauen konnte, ist es heute ein richtiger Kampf. Und sind wir mal ehrlich – das macht kein Spaß und für die meisten von uns ist es wahrscheinlich auch nur ein Hobby.

Instagram du nervst! Vero - True SocialMit viel Herzblut und Schweiß habe ich im Sommer letzten Jahres täglich mehrere Fotos gepostet, kommentiert, geliked und bin dreimal im Kreis gesprungen, wenn ich mein Follower-Zuwachs-Ziel erreicht hatte. Das war noch vor der Änderung des Algorithmus im Januar. Seitdem habe ich da Gefühl, ich komme nicht voran.

Okay, ich gebe zu: ich war im Winter einige Wochen nur sporadisch aktiv. Aber Bloggen ist mein Hobby und das reale Leben geht nunmal vor. Dank der #28daysofblogging wurde ich auch wieder auf Instagram aktiver. Aber von Reichweite brauch man hier nicht mehr sprechen. Eher davon, dass mir tagtäglich ein Haufen Bots folgen, die ich in mühseliger Kleinstarbeit blockiere und melde.

Ja, Instagram war nie wirklich ein großer Traffic-Lieferant für meinen Blog. Und wenn ich in Facebook meine Beiträge nicht in verschiedenen Gruppen teilen würde, wäre die Zahl dort wohl auch noch geringer. Pinterest ist hier defintiv mit Abstand die Nummer 1. Sicherlich sollte man nicht so auf die Zahlen schauen – aber es ist einfach nur traurig wenn die Bilder und Posts einfach nicht gesehen werden. Denn was ich an Instagram und Facebook eigentlich so mag ist der Austausch der entsteht. Und dieser geht gerade gegen null.

Aber auch als Nutzer bin ich von Instagram mittlerweile tierisch genervt. Mal abgesehen von den ganzen Werbeposts, die mittlerweile meine Timeline bombadieren, sehe ich Bilder von vor 6 Tagen. Und wenn ich ein Schönes like, bekomme ich direkt noch 5 weitere Bilder des Nutzers angezeigt. Ich weiß ja nicht, aber eine reele zeitliche Timeline bevorzuge ich da tausendmal lieber!

Vero – True Social

Und da kommt Vero ins Spiel – diese App, die gerade richtig viral geht. Und das tatsächlich, nachdem sie schon seit einigen Jährchen auf dem Markt ist. Vero ist ähnlich wie Instagram und Facebook. Man kann Bilder teilen, aber auch Links, Orte und sogar Musik, Filme und Bücher. Ebenso kann man seine Beträge mit Hashtags versehen um auch darüber gefunden zu werden.

Vero ist auch ein Soziales Netzwerk indem man anderen Nutzern nicht nur folgen, sondern diese eben auch als Freunde hinzufügen kann. Dabei kann man diese auch noch in “Enge Freunde”, “Freunde” und “Bekannte” einordnen. Das ganze dient später bei Bedarf der Sichtbarkeit der eigenen Posts. Hier könnt ihr nämlich einstellen ob alle eure Follower die Beiträge sehen können oder eben nur ein bestimmter Freundeskreis.

Vero - True Social: Die Instagram-Alternative? Vero - True Social: Die Instagram-Alternative?

Der wohl ausschlaggebenste Punkt warum Vero gerade so die Türen eingerannt werden ist, dass es hier keinen nervigen Algorithmus gibt. Die Posts werden tatsächlich nach ihrer Veröffentlichungszeit in der Timeline sortiert.

Die Aufmachung ist meiner Meinung nach ganz hübsch und modern. Allerdings merkt man gerade den großen Ansturm und dadurch einigen Serverproblemen. Das heißt es kommt teilweise zu ziemlich langen Ladezeiten und App-Abstürzen. Allerdings ist die App noch in der beta-Phase und die Entwickler versuchen die Probleme so schnell wie möglich zu lösen. Vero gibt es übrigens für Android und iOS, aber leider nicht für den PC und scheinbar auch nicht für Tablets.

Banner Digitale Tierportraits

Ist Vero der Hype wert?

Die große Frage ist natürlich jetzt, soll man hier auf diesen Hype schnell aufspringen oder lohnt sich der Stress nicht? Das ist wirklich eine gute Frage und das kann wohl nur die Zukunft bleiben. Es scheint auch, als würde Vero kostenpflichtig werden sobald sich mehr als eine Million Nutzer angemeldet haben. Allerdings verspricht der Gründer den ersten Million eine lebenslange kostenlose Mitgliedschaft. Ob sich dann allerdings noch neue Nutzer die App holen, ist fraglich. Immerhin soll die App durch die Finanzierung über Abonnements werbefrei bleiben. Ob es wirklich nie einen dämlichen Algorithmus geben wird, wird sich zeigen.

Nun denkt vielleicht der ambitionierte Hobby-Blogger: Noch eine Plattform die gefüttert werden will? Nunja, ich sehe das etwas anders. Aktuell befülle ich nur Instagram. Die Beiträge werden dann von dort auf Facebook und Twitter geteilt – anders erreiche ich auch nicht mehr Menschen und so bleiben meine Feeds dort wenigstens nicht leer.

Ich gebe also Vero eine Chance und bin sehr gespannt, wie sich das die nächten Wochen und Monate entwickeln wird. Seid ihr auch schon dabei? Und vorallem was ist eure Meinung dazu? Noch ein blödes neues soziales Netzwerk oder coole Idee? Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen! 🙂

Instagram du nervst! Vero - True Social

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!

4 Kommentare

  • Izabella 28. Februar 2018 at 10:21

    Mich würde ja interessieren, ob Vero auf dem Computer funktioniert?
    Ich bin ein Mensch, der IMMER auf dem Computer arbeitet. Ich kann mit den Apps auf dem Handy nichts anfangen! Ich habe gerade Instagram installiert und bin irgendwie überfordert. Ich merke mir viel, um die Artikel später auf dem Computer anzuschauen, aber hier sehe ich meine “gefällt” Angaben überhaupt nicht! Das ist echt schade!
    Viele Grüße, Izabella

    Reply
  • Lexa 28. Februar 2018 at 17:18

    Ich hab am Montag auch über Vero geschrieben und kann daher eigentlich nur meine Worte wiederholen: Ich finde die Grundfunktionen mit Büchern, Filmen etc. super. Etwas, das FB und Co. nicht haben. Wenn die App sich auf dem deutschen Markt durchsetzt und vernünftige Nutzerzahlen hat, dann ist sie für mich eine echte Alternative zu FB und IG und ich kann meine Accounts da löschen.
    Deswegen bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht.
    LG Lexa

    Reply
  • The Pell-Mell Pack 1. März 2018 at 7:43

    Mir geht es wie Dir. Facebook mag ich für den Austausch in Gruppen. Aber nach fast 2 Jahren Mühe und Zeit sind Facebook, Instagram und Twitter für dem Blog trotzdem nicht der Rede wert.
    Traffic kommt auch bei mir nur über Pinterest, ich habe mit einem Mutsprung meine Zahlen Sonntag ja sogar veröffentlicht. 😉
    Vero macht – wenn die Server laufen – im Moment zumindest Spaß. Und das reicht mir erstmal.
    Ich bin gespannt, wie es sich entwickelt.
    Herzliche Grüße
    Stephie

    Reply
  • Vero – True Social: Die Instagram-Alternative? » Reitsportblog Equnity 18. März 2018 at 12:33

    […] Weiterlesen » […]

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar